Alberto Pizzo Piano Pianist Pino player Klavier Klavierspieler Alberto Pizzo

Alberto Pizzo

Von Neapel aus rund um die Welt

Ob RomLondonNew York oder Tokio, der italienische Klassik & Jazz Pianist Alberto Pizzo spielt Konzerte in den wichtigsten Metropolen der Welt. Nach einem bereits beeindruckenden Karrierestart in Italien sowie in den USA und zwei Studioalben, nahm Pizzo im Juni 2015 sein drittes Werk zusammen mit dem London Symphony Orchestra im Abbey Road Studio in London auf. Produziert wurde das bei Sony Music Italy erschienene Album vom argentinischen Filmkomponisten und OSCAR-Gewinner in der Kategorie ''Beste Filmusik'' Luis Bacalov. Seit März 2015 werden alle Alberto Pizzo Projekte von YAMAHA unterstützt, die ihm 5 Jahre lang die besten Pianos zu allen Konzerten liefern.

 

Das aktuelle Programm nennt sich ''3 Piano Generations''Diese Konzertreihe vereint drei verschiedene musikalische Welten von drei besonderen Pianisten in einem Klavierkonzert der Extraklasse. Drei großartige Pianisten und drei Grand Pianos auf einer Bühne: Der argentinische Filmkomponist und OSCAR-Gewinner Luis BacalovStefano Bollani und Alberto Pizzo.

 

 Mehr Informationen über die Konzertreihe ''3 Piano Generations'' ...

 

Alberto Pizzo (Foto: Sara Ciommei)

Biografie von Alberto Pizzo (gekürzte Version)

Die Geschichte eines Klassik & Jazz Pianisten

Alberto Pizzo wurde 1980 in Italien geboren und beendete mit Auszeichnung das Studium am Konservatorium San Pietro a Majella in Neapel, einer der traditionsreichsten Ausbildungsstätten für Musik. Seit dem 16. Jahrhundert atmet dieses Konservatorium Geschichte und verbindet Namen wie Bellini, Rossini, Verdi  aber auch Liszt und Wagner mit Neapel der Musikhauptstadt Italiens.

 

Nun folgten unzählige Klassik Konzerte. Höhepunkt bis dahin waren Konzerte für den italenischen Fernsehsender Rai in einem Programm für den Opernkomponisten Vincenzo Bellini in Rom sowie ein Auftritt in Tokio, Japan und seine erstes Konzert beim bekannten Musikfestival in Ravello, Italien.

 

Im Jahr 2011 zog ihn seine Leidenschaft zum Jazz erstmals nach New York, wo er in den besten Clubs im Greenwich Village zu spielte und auch schnell bemerkt wurde. Insbesondere wird Pizzo von dem anspruchsvollen Publikum des Da Marino, im Herzen von Manhattan, wegen der großen Vitalität seiner Klaviertechnik und der Originalität seiner Arrangements geschätzt. Einer der Stammkunden ist Schauspieler Michael Douglas, der Alberto Pizzo sogar eingeladen hat ein Privatkonzert zu geben.

 

Zusammen mit dem Verleger und Produzenten Franco Bixio nahm Pizzo in Rom sein Debütalbum "Funambulist" (2012) auf. Auf diesem Album interpretiert Alberto Pizzo berühmte Songs von Ennio Morricone sowie einige neapolitanische Lieder und eigene Musik.

 

Pizzos zweites Album ''On The Way'' (2014) wurde in verschiedenen Tonstudios in Rom, New York, New Orleans und London aufgenommen. Unter der Leitung des Gitarristen und Produzenten Fabrizio Sotti, den Pizzos einst zufällig nach seinem Auftritt beim ''Cabarete Jazz Festival'' in Santo Domingo in der Dominikanischen Republik getroffen hat, haben sich sehr viele berühmte Gastmusiker an den Aufnahmen beteiligt: zum Beispiel der Gründer der Dire Straits David Knopfler, die Schlagzeuger Martin Ditcham (Sade, Elton John, Chris Rea, Rolling Stones, Jeff Beck) und Mino Cinelu (Miles Davis, Pat Metheny, Herbie Hancock) sowie der Gitarrist Harry Bogdanovs (John Farnham, Elton John, The Shadows). Gemischt wurde die Musik von John Fishbach, der 1976 mit einem Grammy Award für das Stevie Wonder Album ''Songs in the key of life'' (Motown) ausgezeichnet wurde.

 

Ravello Festival Ravello Festival in Ravello, Italy

Biografie von Alberto Pizzo (lange Version)

Die Geschichte eines Klassik & Jazz Pianisten

Alberto Pizzo wurde 1980 in Italien geboren. Bereits als Kind begann er Klavier zu spielen und entschloss sich Musik zu studieren. Im Jahr 2004 beendetete er mit Auszeichnung unter der Leitung von Maestro Luigi Averna das Studium am Konservatorium San Pietro a Majella in Neapel, Italien.

 

Das San Pietro a Majella ist einer der traditionsreichsten Ausbildungsstätten für Musik. Seit dem 16. Jahrhundert atmet dieses Konservatorium Geschichte und verbindet Namen wie Bellini, Rossini, Verdi aber auch Liszt und Wagner mit Neapel der Musikhauptstadt Italiens.

Im gleichen Jahr nahm er an verschiedenen nationalen und internationalen Klavierwettbewerben teil und spielte unter der künstlerischen Leitung von Roberto De Simone bei vielen Weltmusik- und Klassikveranstaltungen. Ein besonderes Konzert für Klavier und Gesang gab er am renommierten Institut Ecole Français de Naples in Neapel, Italien. Im Jahr 2006 erhielt er seinen Master für das Klavierspiel.

Im Februar 2007 spielte er als Solopianist für den italenischen TV-Sender Rai in einem Programm für den Opernkomponisten Vincenzo Bellini. Er schrieb und spielte Musik für die gesamte Saison des Programms GEO & GEO, welches von Rai Tre ausgestrahlt wurde.

 

Anlässlich der Eröffnung des neuen Tokyo Stock Exchange gab Pizzo 2009 sein erstes Konzert in Japan. Er spielte solo als auch zusammen mit der Sopranistin Yuki Sunami vor eintausend Zuschauern.

Alberto Pizzo Demo at Rai Radio 1 Rome Alberto Pizzo - ''Demo'' at Rai Radio 1, Rome

Im Jahr 2010 wurde er in Rom während der Radio-Sendung ''Demo'' (1 Million Hörer) bei Rai Radio 1, dem größen Radio Sender Italens, vorgestellt. Im selben Jahr spielte Pozzo auf einigen der wichtigesten italienischen Festivals - z.B.: Atina Jazz, Jazz Award Demo und Sele d'Oro Award. 

2011 traf Alberto Pizzo den Manager Gianni Sergio und wird einer der Künstler der Agentur Palco Reale. Einem Unternehmen, welches unter anderem Shows für das italienische Nationalfernsehen Rai produziert und Tourneen mit nationalen und internationalen Künstlern wie Renato Carosone, Bruno Lauzi, Ron, Toquinho, Augusto Enriquez und David Knopfler durchführt.

Alberto Pizzo, Fabrizio Sotti and Mino Cinelu at the Blue Note in New York City, USA Alberto Pizzo

Anschließen zog Alberto Pizzo vorübergehend nach New York, um in den besten Clubs im Greenwich Village zu spielen, wo er schnell bemerkt wurde. Insbesondere wird Pizzo von dem anspruchsvollen Publikum des Da Marino, im Herzen von Manhattan, wegen der großen Vitalität seiner Klaviertechnik und der Originalität seiner Arrangements geschätzt. Einer der Stammkunden ist Schauspieler Michael Douglas, der von Pizzos Auftritten sehr beeindruckt ist und ihn auffordert auf einer seiner Privatparties zu spielen. Dort traf Alberto Pizzo Henry Williams, Band-Leader der Rap-Gruppe Sugar Hill Gang, der ihm einen Vertrag zur Zusammenarbeit anbot. Ein weiteres Abgebot kam von Stephen Murphy (Juilliard SchoolMetropolitan). Murphy fragt Pizzo, ob er nicht die Musik für ein Projekt der MET schreiben würde. Während seines kurzen, aber intensiven Aufenthalts in Amerika, spielte Alberto Pizzo mit vielen anerkannten Künstlern zusammen - wie zum Beispiel dem Saxophonisten Daniel Carter.

Im Jahr 2012 spielte Alberto Pizzo auf der renommierten Preisverleihung für Komödie dem "Premio Charlot". Im Sommer 2012 war Pizzo Gastmusiker auf der Tour des italienischen Künstlers Ron. Am 9. August 2013 spielte Alberto Pizzo auf dem Ravello Festival - dem wohl schönsten Festival Italiens. Er war Teil der Show ''Canzoni dal Secolo Breve'' die anläßlich der ''C.A. Bixio – Musica e parole nel ‘900 italiano'' stattfand.

 

Debütalbum "Funambulist" (2012)

Alberto Pizzo first record Alberto Pizzo

Zu Beginn des Jahres 2012 nimmt der Verleger und Produzent Franco Bixio (Bixio Publishing Group und Cinevox Record) Alberto Pizzo unter Vertrag. Pizzo unterzeichnet eine Aufnahme- und Publishing-Vereinbarung mit Cinevox bzgl. seiner ersten CD "Funambulist". Auf diesem Album interpretiert Alberto Pizzo berühmte Songs von Ennio Morricone sowie einige neapolitanische Lieder und eigene Musik. Einer besonderer Gastmusiker auf "Funambulist" ist der Saxophonist Francesco Cafiso.

 

Zweites Album ''On The Way'' (2014)

Aufgenommen in Rom, New York, New Orleans und London

Alberto Pizzo Piano Pianist Pino player Klavier Klavierspieler Alberto Pizzo

Nach Alberto Pizzos Auftritt beim ''Cabarete Jazz Festival'' in Santo Domingo in der Dominikanischen Republik trifft er zufällig den Gitarristen und Produzenten Fabrizio Sotti. Der international anerkannte Jazz-Musiker hat mit Künstlern wie Cassandra Wilson, Al Foster, Zucchero, Jennifer Lopez, Whitney Houston, Tupac und den Gipsy Kings zusammengearbeitet. Sotti verpflichtet sich Alberto Pizzos zweites Album zu produzieren. Mit ihm hat Pizzo auch zwei Songs komponiert und Sotti begelitet ihn bei in einigen Songs auf der Gitarre.

 

Bei den Aufnahmen nahmen einige spezielle Gaststars teil - wie zum Beispiel: der legendäre Schlagzeuger Mino Cinelu (Miles Davis, Pat Metheny, Herbie Hancock). In Rom nahm Pizzo ein Duett mit der Sängerin Francesca Schiavo auf und wurde von Renzo Arbore an der Klarinette begleitet. Ein weiteres Highlight auf dem Album ist die Zusammenarbeit mit dem brasilianischen Sänger und Gitarristen Toquinho.

 

In Londen schrieb er zusammen mit dem Gründer der Dire Straits David Knopfler einen Song und nahm ihn dort sogar mit der Knopfler Band auf. Zum einen handelt es sich um den Bassisten Pete Shaw, der bereits viele Erfahrungen mit Künstlern wie Chris Rea, Albert Lee und Mary Black sammelte und zum anderen um den Schlagzeuger Martin Ditcham. Ditcham zählt zu den besten Percussionisten der Popmusik und hat eine sehr beeindruckende Referenzenliste: Sade, Elton John, Tina Turner, Chris Rea, U2, Rolling Stones, Jeff Beck, Manic Street Preachers, A-ha, David Knopfler, Westerhagen, Herbert Grönemeyer, Nina Hagen, Brain May, Roger Daltrey und Mick Taylor.

 

Gemischt wurde das Album von John Fishbach, der als Engineer 1976 mit einem Grammy Award für das Stevie Wonder Album ''Songs in the key of life'' (Motown) ausgezeichnet wurde.

Fabrizio Sotti - producer, guitar, song writing

John Fishbach - mixing (Grammy Award winner for a Stevie Wonder's Album)

Mino Cinelu - drums (Miles Davis, Pat Metheny, Herbie Hancock)

Francesca Schiavo - vocals

Renzo Arbore - clarinet

Toquinho - guitar

David Knopfler - guitar, vocals, song writing (ex Dire Straits)

Pete Shaw - bass (Chris Rea, Albert Lee, David Knopfler and Mary Black)

Martin Ditcham - drums (Sade, Elton John, Chris Rea, Rolling Stones, Jeff Beck)

Harry Bogdanovs - guitar (John Farnham, D. Knopfler, Elton John, Westernhagen)

Alberto Pizzo - Solo